top of page
  • olibickelmann

Surheim befreit sich - "Club" beginnt zu zittern

Klarer BSC-3:0 Sieg im Abstiegsderby


Deutlich und absolut verdient holte der BSC Surheim am frühen Sonntagmorgen einen 3:0 Erfolg beim FC Hammerau in der Kreisliga 2. Während sich der BSC deutlich von den Relegationsplätzen entfernt, rutscht der "Club" nach der vierten Pleite in Serie ohne eigenen Torerfolg in einer verkorksten Rückrunde immer näher an die Gefahrenzone heran.Das prestigeträchtige Derby wurde umrahmt von allerbestem Fußballwetter und einer stattlichen Kulisse von 330 Zuschauern. Der Club hatte zum Frühschoppen geladen, was zahlreiche Fans begeistert angenommen hatten.Gleich zu Beginn merkte man dem Kräftemessen die Brisanz deutlich an. In einer intensiven Anfangsphase kämpften beide auf Augenhöhe um jeden Zentimeter. Den ersten gefährlichen Abschluss verbuchte Surheims Julian Pagitsch (12.). Schwarz gelb bekam nun Oberwasser und ein weiterer Versuch des bärenstarken Angreifers klatschte an die Latte (18.).  Nach einer guten halben Stunde rauschte dann auch der erste Versuch der Hammerauer ans Außennetz, was nun der Elf von Rene Pessler Selbstvertrauen verlieh. In höchster Not klärten Surheims Verteidiger Abschlüsse von Andreas Högler und Stefan Eisenreich in den folgenden Minuten. Die Antwort des BSC ließ nicht lange auf sich warten und ein Kopfball von Angreifer Robert Stallmayer zischte knapp über die Latte (39.). Unterm Strich verdient ging die Elf von Sebastian Huber doch noch in Führung. Einen Kracher von Nico Jordan konnte Markus Hirmke noch stark parieren, der Nachschuss von Pagitsch zappelte zum 0:1 im Netz (43.). Mit dem Halbzeitpfiff zischte noch der vermeintliche Ausgleich knapp am Surheimer Gehäuse vorbei.


Hammeraus Trainer Rene Pessler hatte wohl die richtigen Worte in der Halbzeit gefunden. Gleich nach Wiederbeginn bot sich dem "Club" die größtmögliche Chance auf den Ausgleich. Zwei Angreifer verstolperten jedoch völlig alleine vor dem Tor. In der Folge befreite sich der BSC wieder und kam selbst zu Abschlüssen. Einen sehenswerten Angriff über mehrere Stationen vollendete schließlich Stallmayer zum 0:2, als er nach einer starken Parade von Hirmke locker abstauben durfte (61.). Der Wirkungstreffer saß. In einem erstaunlich fairen Abstiegsderby lag der dritte BSC-Treffer in der Luft. Dem Club, der viele Angriffe überhastet mit Fehlpässen selbst zu Nichte machte, war zumindest der Einsatz nicht abzusprechen. Eine der wenigen Möglichkeiten ins Spiel zurückzukommen vergab Eisenreich neben das Tor (79.). Auf der anderen Seite waren allerdings deutlich häufiger Bälle am Tor vorbeigedonnert oder die Beute von Hirmke geworden. Der dritte Treffer fiel folgerichtig in der Nachspielzeit. Schiedsrichter Tobias Lehner fälschte einen Ball entscheidend ab und Pagitsch ließ Hirmke keine Chance beim 0:3 (92.). Letztendlich war das belanglos. Surheim holte hochverdient drei Punkte beim FC Hammerau. Im Lager des „Clubs“ hofft man auf eine Kehrtwende am Mittwoch. Dann empfängt man den SV Linde Tacherting zum Nachholspiel.




Comentarios


bottom of page