• olibickelmann

Siegreich im Nachholspiel

3:1 Heimsieg gegen TuS Bad Aibling -


Nach dem 3:1 Auswärtssieg beim ASV Großholzhausen konnte der FC Hammerau am späten Dienstagabend auch den TuS Bad Aibling in der Kreisliga 1 niederringen. Trotz einer klaren Führung machte sich der Club das Leben in der zweiten Halbzeit jedoch unnötig schwer. Vor allem die Schlussphase sorgte für viele erhitzte Gemüter.



Zu Beginn der Partie schien die Elf von Rene Pessler alles im Griff zu haben. Eine erste Großchance bot sich Ioan Maris, der den Ball jedoch knapp über das Tor lupfte (3.). Wenige Minuten später staubte Stefan Eisenreich eine zu kurz geklärte Flanke ab und sorgte für die frühe 1:0 Führung der Heimelf (7.). Maris hätte schnell erhöhen können. Maximilian Helldobler hielt den TuS mit einer starken Parade im Spiel (12.). Jetzt wachten die Gäste auf und zeigten eine starke Phase. Nach einer schnellen Kombination über links jagte Simon Stadler den perfekt quergelegten Ball jedoch an den Pfosten (16.). Eine scharfe Freistoßflanke klärten mittlerweile zu passive Hammerauer gerade noch auf der Linie (21.), ehe Fabian Troffer einen Fernschuss nur knapp neben den Pfosten setzte (25.). Hammerau konnte sich fortan wieder befreien und wurde sofort belohnt. Die Gastgeber kombinierten sich über die linke Seite durch, sodass Maris frei vor Helldobler abschließen durfte. Der Ball landete im langen Eck – 2:0 (31.). Kurz darauf vernaschte Almir Omanovic mehrere Gegenspieler auf der rechten Seite. Den Querpass schob Stefan Eisenreich locker über die Linie zum 3:0 (35.). Bis zur Pause plätscherte das Spiel nun vor sich hin.



Auch in der zweiten Halbzeit startete der FC besser. Omanovic scheiterte am Pfosten (48.). Kurze Zeit später rutschte Noah Wiesbacher der Ball alleine vor dem Tor über den Schlappen (56.). Hammerau stand defensiv sicher und beschränkte sich auf schnelle Konter. Bad Aibling rannte an und kam nur selten zum Abschluss. Als sich der Club des Sieges wohl zu sicher war und erneut zu passiv zu agieren begann, boten sich den Gästen schließlich doch Lücken. Stadler vergab die erste Topchance jedoch knapp am langen Eck vorbei (62.). Hammeraus Torwart Markus Hirmke kam dann bei einem langen Ball gegen Troffer zu spät – Elfmeter. Marco Wengert verkürzte souverän (68.). In dem nun immer hitziger werdenden Duell erschwerten sich die Hammerauer das Leben unnötig selbst. Im Doppelpack mussten Wiesbacher und Eisenreich eine Zeitstrafe wegen Reklamieren und Ballwegschlagen absitzen (78.). Die harte Entscheidung von Schiedsrichter Christopher Laufke erhitzte die Gemüter weiter. In den zehn Minuten in doppelter Unterzahl verteidigte der FC mit Mann und Maus die Führung. Da Bad Aibling den berühmten Dosenöffner nicht fand, überstand die Heimelf diese Phase ungestraft. Kaum waren die beiden Akteure wieder auf dem Platz, musste nun Hammeraus Zvonimir Doic den Platz verlassen. Erneut ahndete Laufke ein Reklamieren mit der zweiten gelben Karte (89.). Auch in der langen Nachspielzeit fanden die Gäste jedoch keine Lücke in der Hammerauer Abwehr.


Am Ende durfte sich der FC über einen hart erkämpften aber glanzlosen Sieg freuen. Am kommenden Sonntag empfängt der Club mit dem ASV Au den derzeitigen Tabellenzweiten der Kreisliga 1. Bad Aibling reist am Samstag zur SG Schönau.