• olibickelmann

Klarer Heimsieg gegen SC Anger

(OB) Club siegt im letzten Heimspiel der Saison 3:0


Einen klaren Sieg durften die Kicker des FC Hammerau in ihrem letzten Heimspiel der Kreisliga 2 Saison gegen den SC Anger feiern. Nach einer noch ausgeglichenen ersten Halbzeit ließ der FC den Gästen im zweiten Durchgang kaum eine Chance.

Für beide Mannschaften ging es bei hochsommerlichen Temperaturen um nichts mehr. Dennoch wollten das prestigeträchtige Derby natürlich beide Kontrahenten gewinnen. Es entwickelte sich so eine unterhaltsame Partie, die zunächst schöne Aktionen auf beiden Seiten bot. Ioan Maris für den Club und Marius Mittermeier für die Gäste vergaben erste Gelegenheiten in den Anfangsminuten. Erneut Maris und Maik Schrodt für den SC kamen dem ersten Treffer nahe und verpassten nur knapp in den Folgeminuten. Nach einem Fehlpass schaltete Hammerau dann in der 26. Minute blitzschnell um. Maris spielte ideenreich auf Daniel Götzinger ab, der von halbrechts ins lange Eck zum 1:0 traf. Die Großchance zum Ausgleich bot sich zehn Minuten später Georg Kuglstatter. Sein Dropkick aus wenigen Metern rauschte jedoch knapp über den Kasten. Einen Fernschuss von Manuel Weiß klärte Angers Torwart Alexander Koch noch mit den Fäusten, ehe der sichere Schiedsrichter Volkan Kilic die unterhaltsame erste Halbzeit abpfiff.

In der zweiten Halbzeit demonstrierte der Club dann seine Stärke und ließ vorerst allergrößte Topchancen teils fahrlässig ungenutzt. Anger dagegen fand gegen die starke Defensive der Gastgeber keine Mittel mehr und kam nur selten zum Abschluss. Zunächst steuerte Götzinger erneut von halbrechts auf das Tor zu. Sein Schuss landete abgefälscht knapp neben dem Tor. Nach einer starken Vorarbeit von Noah Wiesbacher nahm Maris dessen Vorlage volley und verfehlte das Gehäuse um Zentimeter. Als Maris dann noch mutterseelenalleine vor Koch an dessen Parade scheitert, war der zweite Treffer für die Hausherren längst überfällig. Auf der anderen Seite fischte Hammeraus Torwart Roman Höfer lediglich eine verunglückte Flanke von Florian Hunklinger aus dem langen Eck. Erst in den Schlussminuten platzte schließlich noch der Knoten bei den Hausherren. Nach einer schnellen Kombination drang Wiesbacher von halblinks in den Strafraum ein. Mit einem wunderschönen Heber ins lange Eck traf er zum 2:0. Maris setzte sich wenige Zeigerumdrehungen später zweikampfstark gegen mehrere Gegenspieler durch. Nun überwand er den Torwart im Fallen zum 3:0. Der letzte Szenenapplaus gehörte erneut Maris und Koch. Einen Fernschuss ins Kreuzeck fischte der Keeper mit einer starken Flugeinlage aus dem Eck.