• olibickelmann

Hammerau mit deutlicher Steigerung

1:1 Remis gegen SV Schloßberg Stephanskirchen


Rund 150 Zuschauer sahen am späten Freitagabend eine spannende Partie zwischen dem FC Hammerau und dem SV Schloßberg Stephanskirchen in der Kreisliga 1. Auf beiden Seiten sorgten vor allem die guten Torhüterleistungen dafür, dass nicht deutlich mehr Tore fielen.

Wie schon bei der 1:3 Pleite in der Schönau musste der Club erneut zahlreiche verletzte Leistungsträger wie Manuel Weiß, Zvonimir Doic oder Viktor Vasas ersetzen. Die Urlauber Markus Hirmke sowie Boris Zec fehlten zudem im Kader des Gastgebers. Umso besser machten es die Akteure auf dem Platz. Vor allem Philip Hosp, der aus der A-Jugend hochgezogen wurde, konnte sich schnell an das Niveau der Kreisliga gewöhnen.

Auch wenn die erste Halbzeit noch torlos endete, sorgten zahlreiche Abschlüsse für Beifall auf den Rängen. Für den FC vergab Almir Omanovic aus rund zwanzig Metern knapp (7.), ehe Hammeraus Torwart Roman Höfer mit einer Glanztat einen Kracher von Vincent Fricke auf der anderen Seite entschärfen konnte (13.). Der Club blieb am Drücker und feuerte weiter auf das Tor von Gästekeeper Konstantin Rott. Stefan Eisenreich und Hosp scheiterten am gut aufgelegten Torwart (15./17.). Ein weiterer Abschluss Eisenreichs konnte zudem auf der Linie von einem Verteidiger geklärt werden (34.).

Auch in der zweiten Halbzeit versteckte sich keiner der beiden Kontrahenten. Auf beiden Seiten wurden gute Chancen jedoch vorerst nicht genutzt. Erst als Michael Reischl sich schön auf dem Flügel durchgesetzt hatte und seine Hereingabe bei Eisenreich landete, vollendete der schnelle Angreifer trocken aus acht Metern zum 1:0 (53.). Ioan Maris hätte schnell für den Gastgeber erhöhen können, doch Torwart Rott hielt seine Farben im Spiel (60.). Schloßberg Stephanskirchen bestrafte dies umgehend. Mit einer schönen Kombination wurde Benedikt Pongratz freigespielt. Aus 13 Metern versenkte der Angreifer ins Eck zum 1:1 (64.). Nun hatte der Club sogar Glück, dass er nicht in Rückstand geriet. Ein Fernschuss von Simon Marold krachte eine Minute später an den Pfosten (64.). Der FC fand nun zwar zurück in die Spur und hätte noch den Siegtreffer landen können, am Ende blieb es jedoch beim unterhaltsamen Remis. Bereits am Dienstag empfängt Hammerau den Aufsteiger SC Vachendorf zum nächsten Heimspiel.