• FC Hammerau

Hammerau feiert Kantersieg

(ob) 6:1 Heimsieg gegen TSV Reischach -

Keine Chance ließ der FC Hammerau am Sonntagnachmittag den Gästen des TSV Reischach in der Kreisliga 2. Bereits im ersten Durchgang schoss sich der FC eine komfortable Führung heraus, die er im zweiten Spielabschnitt gar noch ausbauen konnte.

Von Beginn an zeigte Hammerau vor etwas mehr als 100 Zuschauern eindrucksvoll, warum der Club in den letzten zehn Punktspielen satte achtmal als Sieger den Platz verließ. Bereits in der vierten Minute versenkte Boris Zec humorlos eine schöne Vorlage von Almir Omanovic von der Strafraumlinie zur 1:0 Führung. Der abstiegsbedrohte Gast aus Reischach versuchte zu antworten. Hammeraus junger Torwart Markus Hirmke parierte jedoch einen Kopfball von Christoph Vilsmaier reaktionsschnell (9.).

Dafür legte der Club nach. Noah Wiesbacher flankte präzise und scharf vor das Tor, wo Omanovic aus kurzer Distanz zum 2:0 mit dem Kopf vollstreckte (14.). Wiesbacher trug sich wenig später selbst in die Torschützenliste ein, als er einen Nachschuss über die Linie drückte zum 3:0 (23.). Da sich der FC kurz vor der Pause noch bei einem Konter düpieren ließ, Vilsmaier alleine vor Hirmke die Nerven behielt und zum 3:1 Anschlusstreffer einschob, durfte Reischach zumindest vorerst noch auf eine Wende in der zweiten Halbzeit hoffen (42.).

Der zweite Treffer des jungen Omanovic, der sich nach seiner Zeit in der Hammerauer Jugend immer fester im Kader der Ersten etabliert hat, zerstörte diese Hoffnung schnell. Bruno Kovac legte einen Ball im Strafraum quer, sodass Omanovic keine Probleme hatte aus wenigen Metern das 4:1 zu markieren (51.). Wenige Minuten später verpasste Wiesbacher vorerst seinen zweiten Treffer, als er am Pfosten scheiterte. Der ebenfalls aufstrebende frühere Jugendspieler des Clubs machte es aber später noch besser. Eine mustergültige Vorlage von Manuel Weiß versenkte er rechts unten im Eck aus zwölf Metern zum 5:1 (65.). Nach einem Foul an Victor Vasas durfte sich schließlich Hammeraus Kapitän Manuel Weiß ebenfalls noch in die Torschützenliste eintragen, als er den fälligen Elfmeter zum 6:1 verwandelte (83.). Mit Markus Raab hätte fast noch der nächste Jungspund, der derzeit immer öfters im Kader der Ersten Mannschaft zu finden ist, getroffen. Sein Kopfball kurz vor dem Abpfiff strich jedoch knapp über das Tor (88.). Bereits am Mittwoch trägt der FC Hammerau sein nächstes Heimspiel aus. Für die Nachholpartie reist der TuS Traunreut an.