• FC Hammerau

Franz Althammer 70 Jahre beim FC Hammerau

„Club“ ehrt langjährige Mitglieder bei Hauptversammlung


Hammerau. Die Temperaturen ließen es zu und so konnte der FC Hammerau seine Hauptversammlung im Freien vor dem Vereinsheim abhalten.

Eine besondere Freude war es einige Fußballer in Würdigung langjähriger treuer Mitgliedschaft und Verdienste um den Verein durch Ehrenvorstand und Ehrenamtsbeauftragten Sepp Vogl, 1. Vorstand Gernot Althammer, seinem Stellvertreter Hakan Elmaci, sowie 2. Bürgermeisterin Rosemarie Bernauer zu ehren.


Auf Bitten des 1. Vorstands Gernot Althammer hat Ehrenvorstand und Ehrenamtsbeauftragter Sepp Vogl zahlreiche Ehrungen vorbereitet. Er sprach von zwei Eckpfeilern des FC Hammerau, zum einen die Umsetzung der Ziele, also dem sportlichen Erfolg der Mannschaft und zum zweiten die Treue seiner Mitglieder. „Gerade diese Vereinstreue ist bei unserm Verein besonders ausgeprägt. Darauf können wir stolz sein. Mitglieder, die über Jahrzehnte mit dem FC durch alle Höhen und Tiefen gehen, auch dann nicht abspringen, wenn es einmal nicht so gut läuft. Diese Phasen gab es immer wieder“, sagte Vogl.


Für die Ehrungen waren zehn Mitglieder mit insgesamt 565 Jahren Vereinstreue vorgesehen. Den Anfang der Würdigungen machte Sepp Vogl mit Hans Galler der 1972 im Jugendbereich bei Trainer Fred Schindler begann. Nach einer Pause spielte er im Herrenbereich und war ein ausgezeichneter, technisch versierter laufstarker Mittelfeldspieler mit einem guten Auge. Eine Verletzung beendete 1978 seine aktive Zeit. Doch, als sein Sohn Martin mit dem Fußballspeilen anfing, arbeitete er acht Jahre lang als erfolgreicher Jugendtrainer. In seiner Eigenschaft als Gemeinderat und stellvertretender Bürgermeister hatte er die Möglichkeit auch die Anliegen des FC zu Unterstützen.


Fred Schindler trainierte ab 1962 Wolfgang Rauscher im Jahr 1962 Einige Jahre spielte dieser auch im Herrenbereich als schneller, trickreicher Rechtsaußen mit guten Flanken, sein Nebenhobby war Hochzeitslader und dadurch profitierte auch der FC, weil sie eine Stimmungskanone hatte. Erinnerungen Vereinsausfluge und Hochzeiten seien legendär. Zwar beendete er relativ früh seine Fußballer-Karriere, blieb dem FC immer treu.


Auf ebenfalls 60-Mitlgiedschaft bringt es Martin Bader, der unter den Fittichen von Fred Schindler bei den Schülern mit dem Kicken begann. Als rechter Verteidiger gehörte er als Stammspieler der 1. Herrenmannschaft an. Er erwies sich dabei mit unglaublicher Offensivstärke, Lauf- und Zweikampfstark und zudem war er auch ein sicherer Elfmeter-Schütze. Mit seinem Einsatz war er ein Vorbild, ein Hammerauer Eckpfeiler, doch eine Hüftverletzung zwang ihn zum Aufhören. Zehn Jahre war er Schülertrainer und ist heute noch Zuschauer.


1957 kam Erwin Hochradl zum FC. Nach der Jugend war er viel Jahre Stammspieler der 1. Mannschaft und zeichnete sich dabei durch Kampf- und Kopfballstärke im Mittelfeld und in der Abwehr aus, später wirkte er auch in der AH mit. Vogl informierte, dass Hochradl einige Jahre 2. Vorstand war und außerdem

fungierte er zusammen mit seiner damaligen Frau Monika zehn Jahre lang als Vereinswirt.

Seine Hilfsbereitschaft stellte er auch als geschickter Handwerker heraus.

Die Verbindung zum FC hat er nach wie vor als Zuschauer.


Der FC Hammerau wurde im Jahr 1951 gegründet und ein Jahr ein trat Franz Althammer dem Verein bei. und gehört so zu den „Männern der ersten Stunde“.

Dieser fing im Jugendbereich an und entwickelte sich zu einem ausgezeichneten

Mittelfeldstrategen der 1. Mannschaft. Mit seiner Technik und gutem Schuss spielte er später einen Libero modernster Prägung und konnte sozusagen das „Spiel „lesen“. Viele Jahre spielte er auch in der AH und bekleidete auch lange Jahre das Amt des Kassiers.


Sepp Vogl dankte jeweils für die langjährige Zugehörigkeit zum Verein. Es gratulieren auch 1. Vorstand Gernot Althammer, sein Stellvertreter Hakan Elmaci, sowie 2. Bürgermeisterin Rosemarie Bernauer. Die Geehrten erhielten als Erinnerung und Anerkennung jeweils eine Urkunde und Saisonkarte.


Auszeichnungen werden nachgereicht


Leider konnten nicht alle für eine Ehrung vorgesehen Mitglieder aus unterschiedlichen Gründen an der Versammlung teilnehmen.


Der Ehrenamtsbeauftragte Vogl informierte die Versammlung, dass Michael Huber in vor 40 Jahren in der Jugend begann und sich zu einem guten Mittelstürmer entwickelte mit guten Kopfballspieler. Im Herrenbereich schoss er viele Tore. die Spielerkarriere beendete er zu früh, weil im Vordergrund das Theaterspielen stand. Nach wie vor ist er dem FC treu geblieben. Albert Brandl ist dem Club 1981 beigetreten und hat die Verbindung zum FC aufrechterhalten.


Rudi Spaniol schloss sich 1981 dem FC an. War im Herrenbereich als sehr laufstarker Außenstürmer und im Mittelfeld aktiv. Der vielseitige Sportler spielte später auch in der AH. Beruflich war er auswärts gebunden und man verlor sich ein wenig aus den Augen, ist aber bis heute treues Mitglied.


Der knapp 80-jähirge Herbert Meigel fing vor 70 Jahren bei der Schüler/Jugend im FC an. In der 1. Mannschaft und später in der AH war Verteidiger seine Stammposition. Als langjähriger Gemeinderat ist er für die Belange des FC eingetreten und liegt im am Herzen. Bei den Spielen ist er immer wieder ein treuer Zuschauer


Im Alter von 14 Jahren trat Bruno Schilhab dem Club bei und unterstützte diesen von Anfang an, er war in der Anfangsphase immer dabei und ist dem Verein 70 Jahre treu geblieben


Die Auszeichnung mit Übergabe der Urkunden wird bei den langjährigen Mitgliedern bei deren Zuhause vorgenommen.


Text und Fotos von Andreas Pils. Vielen Dank dafür!