• olibickelmann

Erste rutscht nach Derbypleite weiter in den Keller

Einen ganz wichtigen 2:1 Heimsieg feierte der BSC zu Haus gegen den Lokalrivalen FC Hammerau und überholte die Gäste in der Tabelle.


Bericht: Franz Rehrl

Foto: Bischoff

https://www.bsc-surheim.com/


In einem von Anfang an kampfbetonten und vor allem in der zweiten Hälfte hitzigen Derby gingen die Elf von Trainer Hubert Berger etwas glücklich aber nicht unverdient als Sieger vom Platz. Nach 10 Minuten abtasten nahm das Spiel dann Fahrt auf. In der 14. Minute legte Nico Jordan auf Thomas Ehrmann auf, dessen Schuß aus halbrechter Position klatschte Torwart Markus Hirmke ab und ein Verteidiger bereinigte die Situation. 2 Minuten später kommt auf der anderen Seite Bruno Kovac aus halblinks zum Torabschluss dessen Schuss auf den kurzen Pfosten wehrte Torwart Gerald Oellerer zur Ecke ab. In der 23. Minuten verlängerte Huber Tobias den Ball mit dem Kopf in den Lauf von Thomas Ehrmann dieser scheiterte aber alleine vor Hirmke an dessen Parade. Der Ball trudelte zur Ecke. Diese bekamen die Gäste nicht konsequent geklärt Tom Berger steckte auf Wasti Huber durch der scheiterte zuerst noch an Torwart Hirmke, brachte den Ball aber nochmal zur Mitte und hier musste Michi Eglseder den Ball aus 4 Metern nur noch über die Linie drücken. 1:0 für die Heimelf. In der 23. Minuten starten die Hammerauer einen schnellen Konter über die rechte Seite am Querpass von Ioan Maris rutschte Philip Hosp aber 8 Meter vor dem Tor zentimeter am Ball vorbei. Riesenchance für die Gäste. In der 29. Minuten kam der Ball auf links zu Tobi Huber dessen butterweiche Flanke fand den völlig freien Florian Ober und der Kopfball schlug zum 2:0 für den BSC in den Winkel ein. Hirmke war machtlos. In der 35. Minute diesmal ein schneller Konter der Hausherren über Sebastian Huber und Nico Jordan dessen Querpass vor das Tor findet aber keinen Abnehmer. So gingen die Surheimer mit einem 2:0 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach einem Fehlpass des BSC im Spielaufbau kommt in der 51. Minute Stefan Eisenreich an den Ball und den folgenden Querpass kann Florian Ober gerade noch vor einem herantstürmende Hammerauer zur Ecke klären. Nur 2 Minuten später setzt sich Almir Omanovic links durch den Querpass zur Mitte kann die Surheimer Hintermannschaft gerade noch klären. In der 59. Minuten bekommen die Gäste einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. Die Flanke können die Surheimer nicht klären und nach einer weiteren Flanke köpft ein Surheimer Verteidiger einen eigenen Mann an und so kommt der Ball zu Almir Omanovic der allein vor Torwart Oellerer auf 2:1 verkürzt. Ab diesen Zeitpunkt wurde das Spiel dann hektischer. In der 72. Minuten kann der eingewechselte Florian Hauk nach einer BSC Kombination den Ball gerade noch vor dem einschussbereiten Wasti Huber zur Ecke klären. 15 Minuten vor Schluss steuert dann Michi Eglseder nach einem Pass von Nico Jordan in die Schnittstelle der Abwehr allein auf Markus Hirmke zu will diesen überheben aber Hirmke hält den Ball sicher. In der 77. Minute kommt Tobias Huber zum Abschluss aber der Schuss aus halblinker Position ruscht knapp am kurzen Pfosten vorbei. In der 85. Minute kommt wiederum Tobias Huber nach einem Pass von Bruder Sebastian an den Ball und scheitert allein vor Hirmke an dessen Fußparade. Dabei zog sich der Keeper eine Verletzung zu und musste kurz darauf den Platz verlassen. Auf diesem Weg gute Besserung. Praktisch im Gegenzug nach der Chance der Surheimer kommt der ebenfalls eingewechselte Zvonimir Doic an den Ball aber der daraufolgende Schuss aus halbrechter Position rauscht über den Querbalken. In der 5 minütigen Nachspielzeit mussten die Surheimer Zuschauer noch zittern da Hammerau alles nach vorne warf, die BSC Hintermannschaft den Ball aber immer wieder aus der Gefahrenzone klären konnte.

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Denis Tahiri, der sich einige mal den Unmut der Hammerauer Zuschauer zuzog, ansonsten aber eine gute Leistung bot, konnten die Heimelf über den Derbysieg jubeln, während die Gäste enttäuscht zu Boden sanken.