top of page
  • olibickelmann

E-Jugend begeistert in Mitterfelden

Bad Reichenhall, SBC Traunstein und ESV Freilassing siegreich – Stockerl für den „Club“


Drei Turniere für E-Jugendmannschaften veranstaltete der FC Hammerau im Rahmen seiner Turnierserie Ende Januar und Anfang Februar für seine E-Jugend. Bei den drei Wettkämpfen traten insgesamt knapp dreißig Teams an. Jugendleiter Hans Reiter, sein Organisator Alois Lechner und viele helfende Eltern, Jugendspielerinnen und Jugendspieler sowie Funktionäre des „Clubs“ hatten wie so oft zuvor reibungslose Wettkämpfe auf die Beine gestellt und bestens geplant. Köstliche Verpflegung, ein gewähltes Topteam pro Wettkampf und beste Unterhaltung seitens der Hallensprecher rundeten die Turniere wie immer gekonnt ab. 


Bei den E3-Junioren sicherten sich die späteren Finalgegner den Halbfinaleinzug in der Staffel B. Punktgleich lagen der ESV und die dritte Garde der Kurstädter aus Bad Reichenhall an der Spitze. Das Torverhältnis gab den Ausschlag zugunsten des TSV. In der A-Gruppe zog der SV Marzoll vor dem BSC Surheim ins Semifinale ein. Dort hatte die A-Gruppe in beiden Spielen das Nachsehen. Im kleinen Finale bewiesen die Marzoller dann nochmal ihre starke Form und kletterten mit einem 2:0 Sieg gegen den BSC aufs Stockerl. Im Finale zeigten die Reichenhaller dann Höchstleistungen und gewannen mit einem klaren 4:0 gegen die Eisenbahner den Wettkampf.


Endresultat E3: 1. TSV Bad Reichenhall (3), 2. ESV Freilassing, 3. SV Marzoll, 4. BSC Surheim, 5. SG Schönau, 6. FC Hammerau (4), 7. TSV Bad Reichenhall U9, 8. FC Hammerau (3), 9. SG Scheffau/Schellenberg


Auch bei den E2-Teams sahen die vielen Interessierten auf den gut gefüllten Rängen in der Mitterfeldener Sporthalle packende Wettkämpfe. Auch hier boten die Knirpse des ESV starke Spiele. In einem spannenden Finale musste nach einem 1:1 gegen den FC Hammerau das Neunmeterschießen entscheiden. Die Eisenbahner hatten dabei das Glück auf ihrer Seite. Zuvor hatten sich beide jeweils mit 2:1 im Halbfinale gegen den BSC Surheim und USK Elsbethen durchgesetzt. Die unterlegenen Halbfinalisten boten einen spannenden Kampf um Rang drei. Die Österreicher gewannen knapp mit 2:1.


Endresultat E2: 1. ESV Freilassing, 2. FC Hammerau, 3. USK Elsbethen, 4. BSC Surheim, 5. SV Surberg, 6. UFC Hallein, 7. TSV Petting, 8. SG Schönau, 9. SV Neukirchen


Spannend verlief als Höhepunkt freilich der achte „Murschhauser Hallencup“ für E1-Teams. Die Mannschaft vom FC Hammerau erreichte hier den sehr guten dritten Platz hinter dem SBC Traunstein und dem TSV Bad Reichenhall. Die Kurstädter verloren ein äußerst packendes Finale, das der SBC nach einer 1:0 Führung des TSV erst in den letzten zwei Minuten noch drehte und mit 2:1 gewann. Bereits die beiden Halbfinalspiele hatten für beste Unterhaltung ebenso wie die Gruppenphase gesorgt. Reichenhall mit 3:1 gegen den Club und Traunstein mit 2:1 gegen den SV Laufen hatten sich jedoch mächtig strecken müssen für den Einzug ins Finale. Das Spiel um Platz drei gewannen schließlich noch die Hammerauer Gastgeber knapp nach Neunmeterschießen.


Endergebnis E1: 1. SBC Traunstein, 2. TSV Bad Reichenhall, 3. FC Hammerau, 4. SV Laufen, 5. TSV Bad Reichenhall, 6. UFC Hallein, 7. BSC Surheim, 8. SV Seekirchen, 9. SV Leobendorf, 10. SV Surberg





E3 Top 3 v.l.n.r.: TSV Bad Reichenhall 3, ESV Freilassing und vorne SV Marzoll





E2 Top 3 v.l.n.r.: FC Hammerau, ESV Freilassing und USK Elsbethen aus Salzburg





E1 Top 3 mit Alois Lechner von der Firma Murschhauser v.l.n.r. TSV Bad Reichenhall, FC Hammerau und SBC Traunstein





E1: Wie immer wurden bei den Turnieren auch Topteams gewählt. Hier zeigt Alois Lechner vom Turniersponsor „Murschhauser“ das gewählte Topteam der E1 Mannschaften





Die Mannschaften des FC Hammerau (E3- Turnier)





Der FC Hammerau (E2-Turnier)






Das Topteam des E2 Turnieres

Kommentare


bottom of page