top of page
  • olibickelmann

Club mit D-Junioren zweimal auf dem Treppchen

Jugendturniere des FC Hammerau in Mitterfelden


Einen echten Großkampftag veranstaltet der FC Hammerau jedes Jahr im Rahmen seiner hauseigenen Turnierserie in der Mitterfeldener Sporthalle, wenn sich die Teams der D-Jugend duellieren. In zwei Turnieren traten verteilt über einen ganzen Tag satte neunzehn Mannschaften gegeneinander an. Der Jugendleiter des Clubs Hans Reiter freute sich letztendlich über einen „rundum gelungenen Wettkampftag“. Große Unterstützung erfährt Reiter von seinem Vorgänger im Amt Alois Lechner, der bei der Organisation der Turniere kräftig hilft. Lukas Lechner, Elmir Elalmis und Maxi Högler in der Sprecherkabine, Hans Ruber in der Turnierleitung sowie Hansi Hinterstoisser und Manuela Kubik mit Eltern der Nachwuchskicker im Kiosk sorgten außerhalb des Platzes für einen reibungslosen Ablauf.


Am Vormittag kämpften zunächst die ersten Mannschaften um die begehrte Hallenkrone. In der A-Gruppe spielten der Club und die Halleiner groß auf und gewannen alle Spiele. Weil der FC das direkte Duell 2:0 gewonnen hatte, zog er als Gruppensieger vor dem UFC ins Halbfinale ein. Die B-Staffel bot mehr Spannung. Die Spielgemeinschaft aus Kay konnte mit zwei Siegen und zwei Remis den Gruppensieg einfahren. Knapp dahinter landete die SG Saaldorf/Surheim. Für reichlich Spannung sorgten nun die Finalspiele, die allesamt im Neunmeterschießen entschieden wurden. So setzten sich Hammerau gegen die SG Saaldorf/Surheim und die Gäste aus Österreich gegen die andere Spielgemeinschaft durch, nachdem es am Ende der regulären Spielzeit 1:1 gestanden hatte. Im kleinen Finale siegten nach einem erneuten Showdown die Kicker aus Saaldorf/Surheim. Im Finale zog der heimische Club gegen die Halleiner in der Neunmeterlotterie den Kürzeren. Damit sorgten die Gäste aus Österreich für ein Novum. Ohne einen Ersatzspieler hatten sich die Gäste aus Hallein durch das Turnier gekämpft.


Am reihten sich die Teams wie folgt ein: 1. UFC Hallein, 2. FC Hammerau, 3. SG Saaldorf/Surheim, 4. SG Kay/Tengling/Taching/Tittmoning, 5. SV Wacker Burghausen, 6. ESV Freilassing, 7. SV Laufen, 8. SG Chieming Grabenstätt, 9. FC Bischofswiesen


Im Anschluss betraten nun die D2-Mannschaften das Parkett. Auch hier machten die Gastgeber eine sehr gute Figur. Der spätere Turniersieger holte in der A-Staffel bereits den Gruppensieg vor der SG Chieming/Grabenstätt. In der zweiten Gruppe zog der SV Wacker Burghausen vor den Kurstädtern aus Bad Reichenhall ins Halbfinale ein. Dort endeten die Spiele denkbar knapp. Das Derby gewann der FC gegen die Gelb-Schwarzen 2:1. Der namhafte Gast aus Burghausen besiegte die Spielgemeinschaft 1:0. Die Hausherren spielten nun im Finale ganz groß auf und schlugen Wacker klar mit 5:2. Das kleine Finale gewannen die Reichenhaller mit 1:0.


Das Endklassement der D2-Kicker: 1. FC Hammerau 1, 2. SV Wacker Burghausen, 3. TSV Bad Reichenhall, 4. SG Chieming/Grabenstätt, 5. SV Laufen, 6. ESV Freilassing, 7. SG Scheffau/Schellenberg, 8. SG Kay/Tengling/Taching/Tittmoning, 9. SG Saaldorf/Surheim, 10. FC Hammerau 2





Topteam D1- Turnier: Simon Brugger und Gabriel Todorut (SG Kay/Tengling/Taching/Tittmonig), Kilian Lechner (FC Hammerau), Levi Wilz (SG Saaldorf/Surheim), Mario Zaric (UFC Hallein)




Topteams D1-Turnier: von links nach rechts: FC Hammerau, UFC Hallein und SG Saaldorf/Surheim




Topteam D2-Turnier: Enri Zhunipi (SV Wacker Burghausen), Ali Avad (FC Hammerau 1),  Felix Haitzmann und Lorent Hisenaj (TSV Bad Reichenhall), Maxi Seehuber (SG Kay/Tengling/Taching/Tittmoning)




Topteams D2: in schwarz SV Wacker Burghausen, in weiß FC Hammerau und in gelb TSV Bad Reichenhall

Comments


bottom of page