top of page
  • AutorenbildPhilipp H.

Club unterliegt im Nachholspiel knapp

Im verregneten Nachholspiel am Dienstag Abend sichert sich Reit im Winkl drei wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze. Dennoch sahen die Zuschauer eine umkämpfte Partie und einen sich nie aufgebenden FC Hammerau II.


Jedoch geriet die Heimmannschaft schon früh in Rücklage. Nach einem Standard in der dritten Minute konnte der FCH den Ball nicht entscheidend klären. Michael Neumaier nutzte dies und brachte die Gäste in Führung. Im weiteren Verlauf folgte ein zunächst mittelfeld lastiges Geschehen mit vielen Zweikämpfen und Fouls. Die Hammerauer drängten dennoch auf das 1:1 und belohnten sich in der 16. Minute. Ein hoher Ball landete bei Elias Wiesbacher, welcher die Kugel per Kopf zurücklegte. Almir Asllani verwertete die Vorlage und setzte einen unhaltbaren Schuss ins rechte Eck. Im Gegenzug sollten die Gäste die Führung erneut durch einen Standard zurück erlangen. Bei einer weiteren Flanke aus dem Halbfeld herrschte Unordnung im Strafraum des FCH. Stefan Mühlauer kontrollierte den Ball und setzte das Spielgerät erneut ins Hammerauer Tor (21.). Bis zur Halbzeit sollte sich bis auf einige Halbchancen auf beiden Seiten nicht mehr viel ergeben. Getrübt wurde die Stimmung in der 45. Minute nachdem Niko Holzschneider verletzt vom Platz getragen werden musste. Nach einem Zweikampf blieb Holzschneider mit einer Verletzung an der Schulter am Boden liegen, mittlerweile wurde das Gelenk wieder stabilisiert.




Die zweite Halbzeit begann somit mit einem Wechsel auf Hammerauer Seite. Für Holzschneider war nun Lukas Rauscher neu in der Partie.

Die zweite Hälfte war geprägt von Zweikämpfen und weiteren Chancen auf beiden Seiten, welche lange ohne Erfolg blieben. Erst gegen Ende nahm das Spiel dann einen dramatischen Verlauf an. In der 86. Minute war es erneut Wiesbacher, welcher das Leder in den Fuß eines Mitspielers zurücklegte. Diesmal verwertete Pawel Wachowski die Vorlage sehenswert. Aus knapp 25 Metern schoss Wachowski auf das Tor des FC Reit im Winkl. Die Kugel flog über Freund und Feind und landete hinter dem Gästetorwart im Gehäuse. Die Schwarz-Weißen belohnten sich somit mit einer nie aufgebenden Einstellung zum 2:2. Auch nach dem Tor drückte die Krasniqi-Truppe bis in die Nachspielzeit auf den Siegtreffer. Bei einem Konter der Gäste sollte sich jedoch das Geschehen ein letztes Mal wenden. Nach einem hohen Ball kam FCH-Torwart Roman Höfer, welcher ansonsten eine erneut überragende Partie spielte, einen Schritt zu spät. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter für die Gäste, welchen Michael Klor sicher verwandelte (90+3). Bis zum Schluss kämpften die Hammerauer ohne Erfolg weiter, wodurch der FC Reit im Winkl nun gute Chancen auf den Aufstieg hat.


Für den FC Hammerau II geht es am Freitag zum letzten Auswärtsspiel der Saison gegen den TSV Teisendorf II (10.05, 19:00 Uhr). Krasniqi zeigte sich, trotz der knappen Heimniederlage, besonders aufgrund des großen Kampfgeistes zufrieden mit seiner Mannschaft.



Comments


bottom of page