• olibickelmann

Club unterliegt ASV Au

Aktualisiert: 17. Okt.

1:2 Heimniederlage nach verschlafener Anfangsphase -


Auch wenn die Hammerauer Kicker in der Kreisliga 1 gegen den ASV Au alles probiert hatten, mussten sie sich am Ende verdient dem Tabellenzweiten geschlagen geben. Ausschlaggebend für die Pleite war eine völlig verkorkste erste halbe Stunde, als das Spiel vorentschieden wurde.


Vor 180 Zuschauern tasteten sich die beiden Teams zunächst ab und ließen den Gegner kommen. Ein Kopfball von Marius Kubik (ASV/5.) und ein Fernschuss von Ioan Maris (FC/8.) verfehlten die beiden Gehäuse relativ deutlich. Nach zehn Minuten übernahm Au die Spielkontrolle. Der Club verlor dagegen den Zugriff vor allem im Mittelfeld immer mehr. Nachdem Patrick Eder die erste Großchance noch vor Hammeraus Torwart Markus Hirmke verstolpert hatte, fiel das mittlerweile verdiente Führungstor eine Minute später. Einen Fehlpass im Aufbauspiel nutzte der ASV eiskalt, schaltete blitzschnell um und kombinierte über die linke Seite. Den Querpass schob Christoph Bott überlegt ins Eck – 0:1 (21.). Hammerau wackelte. Daniel Götzinger klärte noch in höchster Not vor einem einschussbereiten Angreifer (26.), ehe ein Standard für den zweiten Treffer sorgte. Sebastian Gerald nahm sträflich ungedeckt eine mustergültig vorgelegte Ecke direkt und platzierte den Ball aus 16-Metern im Eck – 0:2 (28.). Vom Club kam weiter wenig. Aus dem Nichts fiel dennoch der Anschluss, als Maris eine perfekte Flanke auf Stefan Eisenreich servierte. Der Angreifer traf sehenswert mit einem Kopfball ins Kreuzeck – 1:2 (34.). Der Treffer wirkte und drehte den Spielverlauf. Nachdem zudem Kristijan Jukic frühzeitig eingewechselt wurde, sahen die Zuschauer fortan eine offene und ausgeglichene Partie. Ein weiterer Kopfball von Eder (38.) und ein Volleyschuss von Hammeraus Daniel Götzinger (43.) sorgten für Gefahr auf beiden Seiten.


In der Pause fand FC-Trainer Rene Pessler wohl die richtigen Worte. Die Anfangsphase gehörte dem Club, der nun den Ball durch die eigenen Reihen laufen ließ und das Geschehen zunächst diktierte. Ein Traumpass von Jukic fand Maris, der frei vor dem Tor jedoch zu wenig Druck hinter den Ball bekam und die große Chance zum Ausgleich vergab (49.). Für ein hartes Einsteigen erhielt Bott eine Zeitstrafe (51.), sodass der Club sogar kurzzeitig in Überzahl agieren durfte. Mit zunehmender Spieldauer verlor Hammerau seine Linie jedoch wieder und Au kam zurück ins Spiel. Gegen nun oftmals überhastet angreifende Gastgeber verteidigte der Tabellenzweite die knappe Führung sicher. Da die Angriffe des Clubs meist mit dem letzten Pass verpufften, half der Pessler-Elf schließlich auch die Brechstange nicht. Außer einem Fernschuss von Boris Zec (71.) und einem Kopfball von Jukic (76.), die beide das Tor deutlich verfehlten, konnten couragiert kämpfende Hammerauer kaum Torgefahr entfalten. Auf der anderen Seite vergaben die Angreifer des ASV mehrmals die Entscheidung. Fatih Demirkiran spitzelte eine scharfe Flanke mit der Fußspitze am Pfosten vorbei (61.). Josef Rauscher (68.) und Noel Reimer scheiterten an Hirmke (70.). So blieb es am Ende bei einem knappen Sieg des Aufstiegsaspiranten. Für den Club werden die kommenden Aufgaben nicht leichter. Am Freitag gastiert man beim SV Westerndorf. Au empfängt den SC Vachendorf am Samstag.


Fotos: M.Rothstein