top of page
  • olibickelmann

2:2 Remis zwischen Hammerau und Anger

Spannendes Derby im nasskalten Regenwetter -


Keinen Sieger sah das mit Spannung erwartete Abstiegsderby zwischen dem FC Hammerau und dem SC Anger am Sonntagnachmittag. Das Duell in der Kreisliga 1 bot viel Spannung vor rund 230 Zuschauern. Glückliche Gesichter sah man am Ende jedoch keine, da beide Mannschaften wichtige Punkte liegen ließen und kaum überzeugen konnten.


Das Derby begann flott. Bereits nach drei Minuten feuerte Hammeraus Daniel Götzinger einen ersten gefährlichen Warnschuss über den Kasten. Postwendend nutzte Tobias Nitzinger einen Stockfehler aus und marschierte alleine auf das Tor zu. FC-Schlussmann Markus Hirmke musste sein ganzes Können aufbieten und konnte das Duell mit einem starken Reflex für sich entscheiden. Beide Teams schalteten schnell um, sodass sich eine unterhaltsame Anfangsphase entwickelte. Eine schnelle Kombination der Hammerauer landete schließlich etwas glücklich bei Stefan Eisenreich. Der Angreifer ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1:0 ins lange Eck (16.). Anger antwortete sofort. Jakob Maier marschierte willensstark über die linke Außenbahn zur Grundlinie. Seine Flanke verwertete Nitzinger im Fallen zum 1:1 (19.). Das Geschehen beruhigte sich fortan und verlor das ordentliche Niveau, wobei die Gäste ein leichtes Übergewicht verzeichneten. Da Abschlüsse jedoch beiderseits ausblieben und viele Offensivbemühungen Stückwerk blieben, wechselten die Mannschaften mit einem leistungsgerechten Remis die Seiten.


In der zweiten Halbzeit versuchte der Club gleich das Spiel zu kontrollieren. Ioan Maris scheiterte bei einem Schuss aus der Drehung jedoch an Angers Torwart Alexander Koch (47.). Es folgte eine längere Unterbrechung, nachdem Hammeraus Bruno Kovac mit einer wohl schwerwiegenden Verletzung auf dem Rasen liegen blieb. Die Hiobsbotschaft unterbrach die Drangphase der geschockten Gastgeber jäh. Abgesehen von einem Distanzschuss durch Maris (58.) blieb der FC bis in die Schlussminuten ungefährlich. Auf der anderen Seite stürmte Hirmke mehrmals aus seinem Kasten und konnte Pässe vor dem eigenen Strafraum klären. Einen Fernschuss von Andreas Nitzinger pflückte der Torwart herunter (61.). Wenig deutete auf weitere Treffer hin, ehe erneut Maier eine starke Flanke in den Hammerauer Strafraum schlug. Nachdem sich ein Verteidiger verschätzt hatte, bedankte sich erneut Nitzinger. Der Stürmer ließ Hirmke aus wenigen Metern keine Chance und schnürte mit dem 1:2 seinen Doppelpack (65.). Der Club kämpfte und zeigte Moral, fand dabei aber kaum Mittel in der Offensive. Da Anger allerdings zu wenig investierte um für eine Vorentscheidung zu sorgen, blieb der FC im Spiel. So plätscherte das Geschehen bis in die Schlussminuten vor sich hin und wurde hektischer. Hammeraus Almir Omanovic musste zwischenzeitlich eine Zeitstrafe absitzen. Erst ab der 85. Spielminute drängte der FC verstärkt auf den Ausgleich. Einen direkten Freistoß jagte schließlich Horvat Hrovje aus zwanzig Metern ins rechte untere Eck zum 2:2 (88.). In der Nachspielzeit vergab Daniel Götzinger von der Strafraumlinie noch den Lucky Punch für die Gastgeber, ehe Schiedsrichter Laurin Schmitt das Kräftemessen beendete.


Hammerau und Anger bleiben somit im Abstiegskampf stecken. Der FC reist am Samstag zum nächsten Derby nach Bad Reichenhall. Anger empfängt am gleichen Tag den SC Vachendorf zu einem weiteren Kellerduell.

















Comentários


bottom of page