• FC Hammerau

Perfekter Rückrundenstart für den FC Hammerau

(ob) 3:2 Heimsieg gegen SG Perach/Winhöring -

Auch am Ende des dritten Rückrundenspiels in der Kreisliga 2 durfte sich die Erste Mannschaft des FC Hammerau über einen dreifachen Punktgewinn freuen. Die Hausherren dominierten über weite Strecken der Partie klar das Geschehen gegen die abstiegsbedrohte SG Perach/Winhöring, konnten jedoch keine vorzeitige Entscheidung herbeiführen. So hing der Sieg für die Gastgeber bis zum Schlusspfiff am seidenen Faden, ehe der hochverdiente Dreier vor 140 Zuschauern feststand. Zu Beginn gedachten die beiden Teams sowie die Fans dem verunglückten Antonio Majdandzic.


Fotos: Matthias Rothstein


Bei allerschönstem Fußballwetter legte der Club los wie die Feuerwehr. Von Beginn an übernahm die Elf von Rene Pessler die Initiative und spielte den Gast regelrecht an die Wand. Immer wieder wurden die Hammerauer Angreifer gefährlich in Szene gesetzt. Einen ersten Warnschuss nach einer Ecke setzte Kristijan Jukic neben das Gehäuse (1.). Nach einer der vielen schönen Kombinationen des Clubs bot sich Viktor Vasas die erste Topchance. Er verzog aus sehr guter Position jedoch klar neben den Kasten (2.). Der Hammerauer Druck ließ nicht nach und so erzwang der Club in der 7. Spielminute die frühe 1:0 Führung. Eine scharfe Flanke von Ioan Maris lenkte Verteidiger Christian Heilmann in die eigenen Maschen. Erst nach einer Viertelstunde durfte Hammeraus Keeper Markus Hirmke einen Kopfball von Markus Kiefl über die Latte lenken. Ansonsten fanden die Gäste offensiv kaum statt. Anstatt den Druck aufrechtzuhalten, wurden nun jedoch auch die Gastgeber passiver und passten sich dem Gegner an. Auch wenn der Club weiterhin Feldvorteile besaß, konnte er nun kaum noch Chancen erspielen.

Perach/Winhöring wiederrum konnte kein Kapital aus dem nachlassenden Angriffswirbel schlagen. Szenenapplaus gab es immerhin noch für einen Dropkick von Almir Omanovic, den Gästetorwart Johannes Eggersdorfer nur mit Mühe entschärfen konnte (20.). Erst in den Schlussminuten boten sich zunächst Jukic für den Club (41.) und im Gegenzug Kiefl für die Spielgemeinschaft (42.) gute Kopfballchancen. Beide brachten jedoch zu wenig Druck hinter den Ball. Dass der Club nach der furiosen Anfangsphase nachgelassen hatte, sollte sich nun noch böse rächen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Gäste noch einen Freistoß aus allerbester Position zugesprochen. Siebzehn Meter zentral vor dem Tor jagte Josef Spermann das Leder mit Wucht in Richtung Hirmke. Ein Verteidiger fälschte den Ball unhaltbar ab, sodass schließlich mit einem 1:1 Remis die Seiten gewechselt wurden.

Den Club warf der überraschende Ausgleich keineswegs aus der Bahn. Auch im zweiten Spielabschnitt übernahm die Pesslerelf sofort das Kommando. Die erneute Führung fiel schnell. Eine scharfe Freistoßflanke von Manuel Weiß lenkte Maris mit dem Scheitel ins lange Eck. Die Klärungsversuche der Gäste waren vergebens, sodass der Ball zum 2:1 einschlug (54.). Der FC hatte aus dem Fehler der ersten Halbzeit gelernt und spielte nun immer stärker auf. Mit zunehmender Spieldauer rauschten immer mehr Hammerauer Angriffe auf das Tor der Spielgemeinschaft. Vor allem Weiß stellte die Abwehr der Gäste mit seinen Pässen in die Spitze immer wieder vor große Probleme. Ein ums andere Mal konnten Verteidiger nur in allerhöchster Not klären. Chancen gab es reichlich. Jukic packte einen strammen Schuss aus dreißig Metern aus und verfehlte das Tor nur um Zentimeter (65.). Omanovic scheiterte aus rund zwanzig Metern an Eggersdorfer (66.). Bei einem weiteren Angriff eroberte Torjäger Maris sehenswert den Ball zurück. Die folgende schnelle Kombination landete bei Noah Wiesbacher, der das Leder wunderschön von halblinks ins Kreuzeck zum 3:1 jagte (69.).

Perach/Winhöring hatte dem Angriffswirbel kaum etwas entgegenzusetzen. Lediglich ein Fernschuss von Spermann wurde eine sichere Beute für Hirmke (58.). Dennoch waren die Gäste urplötzlich zurück im Spiel. Mit einem schönen und direkt gespielten Angriff wurde Thomas Klingenberg in Szene gesetzt. Alleine auf Hirmke zusteuernd behielt der Angreifer die Nerven und schob zum 3:2 Anschlusstreffer ein (72.). Der Spielgemeinschaft verlieh der Treffer nun neue Stärke. Hammerau verteidigte jedoch entschlossen die knappe Führung. Abgesehen von Halbchancen für Omanovic für den Club (87./89.) und Thomas Haindl auf der anderen Seite (85.) konnte keines der Teams noch für gefährliche Abschlüsse sorgen. Letztendlich hielt der knappe Vorsprung und der Club durfte sich über einen hochverdienten Arbeitssieg freuen. Mit der vollen Punkteausbeute zum Rückrundenstart schiebt sich der Club auf Rang sechs in der Tabelle. Am kommenden Wochenende reist der FC zum SV Tüßling. Die SG Perach/Winhöring empfängt den TSV Waging/See.