• olibickelmann

Klarer Sieg für SV Kirchanschöring beim Hammerauer „Club“

Am Ende eines unterhaltsamen Vorbereitungsspiels am Dienstagabend setzte sich der Vertreter aus der Bayernliga klar mit 6:2 gegen den FC Hammerau aus der Kreisliga 1 durch. Dennoch durfte sich der klassentiefere Gastgeber über eine gute Leistung freuen und durchaus zufrieden mit dem intensiven Kräftemessen sein.


Kirchanschöring rotierte auf einigen Positionen im Vergleich zum 1:1 Remis gegen den TuS Holzkirchen vom vergangenen Samstag. Neben den langfristig fehlenden Manuel Omelanowsky, Timo Portenkirchner sowie Simon Jauk fehlten in Hammerau unter anderem auch Egon Weber, Christoph Dinkelbach und Florian Hofmann im Kader des Bayernligisten. Die intensiven und harten Trainingseinheiten steckten der Elf von Mario Demmelbauer durchaus in den Beinen. Dennoch bestimmte der Gast natürlich von Beginn an das Geschehen klar. Auch die Hammerauer Mannschaft von Trainer Rene Pessler musste neben zwei Urlaubern einige verletzte und angeschlagene Spieler ersetzen. Dennoch hielt der FC mit großer Moral dagegen und versuchte mutig auch spielerische Lösungen gegen den Bayernligisten zu finden. Auf dem nassen Geläuf vergab Kirchanschöring zwar einige gute Gelegenheiten, die Pesslerelf verteidigte zu Beginn das eigene Tor jedoch clever und konnte auch den ein oder anderen Nadelstich auf der anderen Seite setzen. Als der FC nach einer halben Stunde zu schwächeln begann, schlug der SV sofort zu. Mit einem lupenreinen Hattrick in bester Mittelstürmermanier binnen weniger Minuten sorgte Jonas Kronbichler für eine klare 0:3 Führung zur Halbzeit (27./30./35.). Die Führung hätte höher ausfallen können, jedoch parierte der junge Hammerauer Keeper Markus Hirmke einige Abschlüsse stark.


Auch nach der Pause hatte Kirchanschöring eine Vielzahl an Chancen. Viele davon entschärfte der eingewechselte zweite Hammerauer Torwart Roman Höfer formstark und verhinderte so vor allem in den Schlussminuten eine höhere Niederlage. Auf der anderen Seite setzte der „Club“ nun auch einige Ausrufezeichen. Mit einer spektakulären Flugeinlage durfte sich Kirchanschörings junger Torwart Julian Disterer bei einem strammen Fernschuss von Mattis Luther auszeichnen. Nach zahlreichen Wechseln auf beiden Seiten erhöhten schließlich erneut Kronbichler (66.) und später Lukas Birner (72.) auf 0:5 für die Gäste. Den Ehrentreffer markierte wenig später Noah Wiesbacher, der schön freigespielt ins lange Eck zum 1:5 abschließen durfte (79.). Ein Doppelschlag sorgte schließlich für den schönsten Treffer des Tages. Kaum hatte Dominik Buxmann standesgemäß auf 1:6 erhöht (83.), zog der Hammerauer Bruno Kovac beim Anstoß von der Mittellinie ab. Perfekt getroffen landete der Ball hinter Disterer im Kasten – 2:6 (84.). Nachdem nun Höfer noch einige starke Paraden gezeigt hatte, beendete der souveräne Schiedsrichter Markus Heuschneider das faire Kräftemessen.


Freude machte neben dem Spiel auch das Wiedersehen mit dem früheren Hammerauer Trainer Manfred Abfalter, der heute in der Abteilungsleitung des Bayernligisten tätig ist. Auf dem Platz traf das Eigengewächs des "Clubs" Julian Galler im Trikot der schwarz-gelben auf viele alte Weggefährten. Auf den SV Kirchanschöring wartet am Freitag der nächste Test beim SV Surberg (18:30 Uhr). Die Hammerauer treffen am gleichen Tag zu Hause auf den SV Wals Grünau. (19:00 Uhr).