• olibickelmann

Große Sorgen um die Erste


Club verliert gegen Tabellenletzten SG Söllhuben/Frasdorf 0:1 -


Entsetzen herrschte am Ende des Heimspieles gegen den Tabellenletzten der Kreisliga 1 SG Söllhuben/Frasdorf beim Club. Auf Grund einer größtenteils schwachen Leistung rutscht die Elf von Trainer Rene Pessler nach der dritten Niederlage in Serie immer tiefer in den Abstiegskampf. Goldtorschütze Tobias Stiebler katapultierte seine Farben dagegen wieder in die Nähe des rettenden Ufers in der Tabelle.


Ihren Siegeswillen demonstrierten die Gäste gleich in der Anfangsphase. Vor knapp 200 Zuschauern versuchte die Spielgemeinschaft sofort durch aggressives Pressing zum Erfolg zu kommen. Außer einem ungefährlichen Seitfallzieher von Stefan Pitscheneder (9.) ließ die Hammerauer Defensive jedoch keine Abschlüsse zu und stand sicher. Auch einen Fernschuss von Andreas Unterseher parierte Markus Hirmke im Tor des Clubs mit einer schönen Flugeinlage (16.). Mit der Zeit kam der Gastgeber besser in das Spiel und war spätestens im Schlussdrittel der ersten Halbzeit klar überlegen. Gute Chancen fanden Stefan Eisenreich (24.) und Bruno Kovac (28.) vor. Beide scheiterten jedoch an starken Paraden von Torwart Florian Steiner. Auch Philip Hosp konnte den guten Schlussmann der Gäste nicht überwinden (32.). Am Ende fehlte dem FC in dieser Phase bei vielen Angriffen allerdings auch immer wieder die nötige Konsequenz, was sich in der zweiten Halbzeit bitter rächen sollte.


Unerklärlich verloren die Gastgeber ihre Linie in der zweiten Halbzeit wieder. In einem offenen Spiel beharkten sich die Kontrahenten entschieden. Da auf beiden Seiten die letzten Pässe jedoch kaum an den Mann kamen, blieben Torchancen vorerst aus. Als der Club es schließlich schaffte, den Druck etwas zu erhöhen, schlug die Spielgemeinschaft im richtigen Moment zu. Einen Freistoß konnte Hirmke noch parieren. Den Nachschuss klärte ein Hammerauer Verteidiger auf der Linie. Als dann Stiebler zum dritten Mal zum Abschluss kam, zappelte der Ball im Netz – 0:1 (68.). Den Club schockte der Rückstand vollends. Größtenteils blieben die oftmals ideenlosen Offensivbemühungen der Gastgeber Stückwerk. Der Ausgleich hätte dennoch fallen können. Eine Flanke aus dem Halbfeld fand Ioan Maris. Der Angreifer umkurvte Steiner und musste fassungslos hinnehmen, dass ein Verteidiger seinen Abschluss akrobatisch auf der Linie klärte (80.). Nachdem Hirmke bei einem Konter mit einer starken Parade den FC am Leben gehalten hatte (82.), gelangte der Ball in der Nachspielzeit noch zu Noah Wiesbacher. Aus dem Gewühl heraus landete dessen Schuss allerdings am Pfosten (90+2). Als auch die letzten Angriffe der hektisch anrennenden Hammerauer nicht zum Erfolg geführt hatten und Kristijan Jukic nach wiederholtem Foulspiel noch eine Zeitstrafe aufgebrummt bekommen hatte, beendete Schiedsrichter Raphael Salzberger schließlich das Kellerduell.


Während geschockte Hammerauer enttäuscht vom Platz schlichen, feierten die Gäste ihr Lebenszeichen lautstark. Der Club reist am kommenden Sonntag für einen erneuten Abstiegskracher zum formstarken und punktgleichen SC Vachendorf. Söllhuben/Frasdorf ist am Samstag zu Gast in Inzell.


Fotos: M.Rothstein