top of page
  • AutorenbildFC Hammerau

0:1 Heimniederlage gegen SG Weißbach/Inzell

Bei perfektem Fußballwetter schaffte es die zweite Mannschaft des FCH am vergangenen Sonntag nicht über 90 Minuten genug Druck auszuüben, um für die SG gefährlich zu werden.


Zu Beginn sah es eigentlich gut aus für die Krasniqi-Truppe. Mit der Umstellung in der Verteidigung kamen die Gäste selten durch die Abwerreihe. Besonders die beiden Innenverteidiger Nico Holzschneider und Marco Becker sorgten für Stabilität in der Defensive. Auf der anderen Seite bekamen die Schwarz-Weißen nach rund 15 Minuten einen berechtigten Elfmeter. Elias Wiesbacher wurde dabei im Strafraum niedergerungen. Peter Reichenberger verschoss diesen jedoch, indem er einen Flachschuss links am Tor vorbei setzte. Nun wurde die SG stärker und kam immer wieder zu Chancen. Auch die Gastelf bekam dann in der 32. Minute einen Elfmeter zugesprochen. Georg Haberlander machte es besser und verwandelte zum 0:1 für die Gäste. Bis zur Halbzeit sollte danach nicht mehr viel passieren und somit ging der FC bedient in die Kabine.


Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Heimelf über weite Strecken zu unpräzise im Passspiel und erspielte sich zu wenig Chancen. Obwohl Roman Höfer in der 82. Minute einen weiteren Elfmeter der Gäste parieren konnte und den FC Hammerau in der Partie hielt, blieb es beim 0:1. Auch die Gelb-Rot für Florian Marchl änderte nichts, wodurch sich die SG Weißbach/ Inzell über wichtige drei Punkte im Abstiegskampf freuen kann. Die Hammerauer verpassen somit den Anschluss an das Tabellenmittelfeld und versuchen beim Derby in Anger (4.11.; 15:00 Uhr) vieles besser zu machen.


Comments


bottom of page