• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

News aus dem Spielbetrieb

Mit zwei Torschüssen den Club 3:1 versenkt

(OB) Club verliert gegen sehr schwachen Gast - Ratlosigkeit: Zum ganzen Text ....

News von der AH

(TV) Hammerau. FC-Senioren sehr durchwachsen – Halbfinale vergeigt: Zum ganzen Text ....

Club zeigt Reaktion und siegt

(OB) 2:0 Heimsieg gegen TSV Peterskirchen:  Zum ganzen Text ....
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25

Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung

 Urgesteine des FC Hammerau geehrt:

Mehrere Spieler der Mannschaft aus der Anfangszeit des Vereins dabei – auch jüngere  Fußballer halten ihrem Verein die Treue Hammerau.

Quelle: Heimatzeitung/ Autorin und Bild: Tanja Weichold

Der FC Hammerau ehrte in seiner Jahreshauptversammlung jüngst im Vereinsheim 18 Mitglieder, die es gemeinsam auf eine Zeit von 815 Jahren Vereinstreue bringen. Außerdem verabschiedete Vorstand Gernot Althammer seinen „guten Freund und Weggefährten”, den langjährigen Jugendtrainer Michael Hasslach, der nach 15 Jahren Ehrenamt eine Auszeit nimmt.„Er brachte im Laufe der letzten 15 Jahre einige Spieler in den Herrenbereich, wovon auch einige momentan im Kader der Ersten auflaufen”, sagte Althammer über Hasslach. „Er war immer da, wenn wir ihn brauchten.” Zuletzt habe er als Trainer der Zweiten, als Jugendtrainer und teilweise noch als Großfeldkoordinator gleichzeitig agiert. „Ich hoffe, dass du nach einer gewissen Auszeit das Kribbeln in den Beinen und der Seele wieder bekommst und uns wieder mit deiner Erfahrung weiterhelfen wirst.”Der Ehrenamtsbeauftragte und frühere Vorsitzende Sepp Vogl hatte zuvor mit herzlichen und persönlichen Worten die Ehrungen für die langjährigen Mitglieder vorgenommen. Er sagte: „Das beste Kapital eines Vereins sind treue und langjährige Mitglieder.” Mit ihrer Treue zeigten sie, dass ein Verein lebe und man sich darin wohlfühle, dass man stolz sei, dazuzugehören. Eine Urkunde und die silberne Ehrennadel händigte er zusammen mit 2. Bürgermeister Gerhard Kern und dem Vorsitzenden Althammer an folgende Mitglieder aus: den früheren B-Jugendtrainer Markus Galler, Erwin Haas, bis vor kurzem Kapitän und Führungsspieler der ersten Mannschaft, und Martin Heudecker, den Vogel als Fußballspieler mit hoher Einsatzbereitschaft beschrieb, der aus beruflichen Gründen seine Karriere beendete, dem FC Hammerau aber treu blieb. Für 40 Jahre Mitgliedschaft durften und dürfen eine Urkunde und die goldene Ehrennadel entgegennehmen der frühere Vorstand und „FC-ler mit ganzem Herzen”, Stefan Hogger, der frühere Ortspfarrer Anton Parzinger, Hans Poschner, „Abwehrrakete” und ehemaliger Trainer Richard Schneider, der als Leichtathlet „völlig austrainiert” als 37-Jähriger zur AH stieß, sowie Markus Ufertinger, der trotz wenig Zeit aufgrund seiner beruflichen Herausforderungen dem FC Hammerau stets treu geblieben sei. Mit einer Saisonkarte zur Urkunde bedachte Vogl für den FC Hammerau die 50-jährigen Mitgliedschaften. Das waren der frühere Jugendtrainer und bis heute treuer Zuschauer Anton Edfelder, Werner Kriechbaumer, dessen Vater schon langjähriger Betreuer der Zweiten Mannschaft war und der „immer beim Arbeiten da war, wenn man ihn brauchte”, Siegfried Reichenberger, den Vogl als jahrzehntelangen treuen Unterstützer besonders des Jugendbereichs und als Sponsor beschrieb, und Franz Wieser, der seit der Jugend dem FC Hammerau angehöre. Für ihre 65-jährige Mitgliedschaft ehrte Sepp Vogl sechs weitere Mitglieder und verdeutlichte, dass sie 1953 in den FC Hammerau eintraten, der zwei Jahre zuvor gegründet worden war. Einige von ihnen spielten in der Anfangsmannschaft, das waren der damalige Verteidiger Adi Dusch, Mittelläufer und zuletzt Linksaußen Karl Dusch, Mittelfeldspieler Adolf Ostermeier sowie der frühere „ausgezeichnete Torwart”, langjährige Schiedsrichter, Jugendtrainer und Ehrenmitglied Fred Schindler. Ebenfalls 65 Jahre dem FC treu geblieben sind der 80-jährige Fritz Spitzauer, früher ein „ehrgeiziger Spieler” und „großartiger Helfer” beim Bau des Vereinshauses, und der 90-jährige Hubert Suhrer, der zur Gründerzeit des FC „ständig im Umfeld und mit der Mannschaft” in enger Verbindung gestanden sei.

 Für 65 Jahre Mitgliedschaft wäre auch Ehrenmitglied Otto Althammer ausgezeichnet worden,  erklärte Vogl. Leider sei er am 25. Mai verstorben. Ihm sowie den im vergangenen Vereinsjahr beiden weiteren verstorbenen Mitgliedern Richard Faltermeier und Gerhard Emig gedachte die Versammlung zu Beginn mit einer Gedenkminute. Nach den Berichten der Vorstandschaft und den Neuwahlen (wir berichteten gesondert) äußerten unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes, Wünsche, Anträge” noch einige Mitglieder ihre  Anliegen. Stefan Hogger stellte an 2. Bürgermeister Gerhard Kern gerichtet den Antrag auf einen Allwetterplatz für den FC Hammerau. Kern antwortete, dass dies die Vorstandschaft schriftlich machen müsse mit Begründung. Althammer nickte zu diesem Hinweis als Ausdruck dafür, dass er dies tun werde. Stefan Fritzenwenger, nach 38-jähriger aktiver Zeit inzwischen Ehren-Junioren-Spielleiter des Bayerischen Fußballverbandes, Gruppe Ruperti, äußerte sich zu den Ausführungen des 2. Vorstands Oliver Bickelmann und von Jugendleiter Alois Lechner, die Trainermangel im Jugendbereich beklagten und von einer „akuten Situation” sprachen. „Das verspürt nicht nur der FC Hammerau”, sagte Fritzenwenger. „Wir haben überall dieselben Probleme.” Er relativierte, dass im Gegensatz zu seinen Anfangszeiten vor Jahrzehnten heutzutage ein x-faches an Betreuern notwendig sei in einem Verein. Auch gab er zu, dass sich die Mentalität der Leute geändert habe. Er selber habe die besten Erfahrungen damit gemacht, Eltern anzuwerben als Trainer. „Ich hoffe, dass beim FC Hammerau alle so zusammen helfen, dass keine Mennschaft abgemeldet werden muss.”Ein weiterer Hinweis kam dann noch von Herrenmannschafts-Organisator Michael Mittermeier aus Anger. Er fragte auf den Kassenbericht hin, warum der Verein den Umbau der Duschen mit Kosten von 12.000 Euro selbst bezahlten musste und nicht die Gemeinde dafür einsprang. Kassier Norbert Heudecker erklärte, dass die Gemeinde die Materialkosten übernommen habe. Vorstand Gernot Althammer, der selbst auch im Gemeinderat sitzt, ergänzte: „Das gilt für alle Vereine gleich.” Ehrenamtsbeauftragter Sepp Vogl kommentierte: „Die Unterstützung der Gemeinde ist insgesamt sehr gut und nachhaltig seit vielen Jahren.” Dem hatte niemand mehr etwas hinzuzufügen und Althammer schloss schließlich die Jahreshauptversammlung. Der Abend klang bei gemütlichem Beisammensein aus. tw

 

 

Sponsoren (in Arbeit)...

  • 1442568213.1098 3 o
  • stahlwerk azubi 16 9 20160120081528 1Ea7
  • Rumpeltes
  • Gumpei
  • Fielmann Logo
  • Firmierung RGB web
  • Sparkasse
  • logo riegel
  • Gumping
  • Globus SB Warenhaus logo.svg
  • McDonalds
  • logo ski sepp
  • Clipboard01

Vereinsnews

Termine der Hallenmasters

(OB) Auch dieses Jahr bebt die Halle in Mitterfelden. Zum ganzen Text ....

Jugendtabellen aktualisiert

(OB) Junorinnen und Junioren wieder topaktuell:  Zum ganzen Text ....

Kubbmeister gefunden

(OB) Erwin Haas, Michi Satz und Dominic Kogoj gewinnen Kubbmeisterschaft: Zum ganzen Text ....

Alles auf einen Blick

(OB) Alle interessanten Ligen wieder auf einen Blick: Zum ganzen Text ....
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Vereinshymne

Hansi Berger - FC Hammerau 

 

Kurz vorgestellt

Der FC Hammerau ist ein knapp 600 mitgliederstarker Fußballverein in der Gemeinde Ainring. Er bietet Mannschaftssport für alle Altersklassen beider Geschlechter an.


FC Hammerau e.V. 
Gaisbergstraße 1 1/3
83404 Ainring

E-Mail:

Tel: siehe Ansprechpartner 

Wer ist online

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright © 2018 FC Hammerau 1951 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.