• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

News aus dem Spielbetrieb

Herren überzeugen erneut

(OB) Testsieg gegen Drittligisten SK Bischofshofen: Zum ganzen Text ....

D1 holt Sparkassenpokal

(OB) Großer Sieg für Jugendmannschaft: Zum ganzen Text ....

Sieg für E-2

(OB) Tolles Ergebnis der E-2 Jugend: Zum ganzen Text ....

News von der AH

(TV) Hammerauer AH stark unterwegs:  Zum ganzen Text ....
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21

Volles Haus beim Gumpei

(OB) Volles Haus bei der FC-Weihnachtsfeier

Sehr gut besucht wurde die Weihnachtsfeier des FC Hammerau im Gasthaus „Gumpei“ in Feldkirchen. Wie gewohnt hatten Ehrenvorstand Sepp Vogl und Vorstand Gernot Althammer ein tolles Programm auf die Beine gestellt, das sowohl bei den jungen wie auch bei älteren Semestern im Publikum bestens ankam. Die traditionelle Versteigerung von Walter Soraruf sowie eine tiefgehende Rede von Vorstand Gernot Althammer rundeten den geselligen Abend ab.

Nachdem der Vorsitzende des Clubs die zahlreichen Ehrengäste wie den Ainringer Bürgermeister Hans Eschlberger oder Pfarrer a.D. Anton Parzinger, Sponsoren, Ehrenmitglieder sowie die anwesenden Gäste begrüßen durfte, übernahm Hans Auer den besinnlichen Teil. Begleitet wurde der überregional bekannte Volksmusiker vom Ziachduo Lukas Rauscher und Moritz Riegel, den Rothendiandln sowie der Harfenspielerin Theresa Mayer. Zwischen den musikalischen Einlagen sorgte Auer immer wieder für nachdenkliche Gesichter passend zur „staaden Zeit“, sorgte allerdings auch für den ein oder anderen herzhaften Lacher im anwesenden Publikum. Nach dem „Weihnachtsboarischen“ der Ziachbuam und dem „Jodler und Landler“ folgten die Rothendiandln mit „Heut nacht hat ma dramt“. Das mit der Kurzgeschichte „Bethlehem auf Österreichisch“ bestens unterhaltene Publikum konnte Auer vor allem mit der Erzählung der „Haushaltsgeschenke“ begeistern. Der ein oder andere Zuhörer im Saal fühlte sich hier wohl ertappt, als er Auers Worte über das Geschenkekaufen hörte. Zwischenzeitlich hatten die Musikstücke „Staad wern“ und die „Johannisweis“ des Harfenduos mit Theresa Mayer und Auer selbst für ruhigere Töne gesorgt. Es folgte eine kleine Überraschung, als die „Ainringer Kletzein“ Einzug hielten und mit ihren Versen erneut für freudige Gesichter sorgten. Die rundum gelungene Darbietung beschlossen Auer und das Ziachduo mit dem „Barbaralandler“ und dem „Gußwerker“.

Nach einem langanhaltenden Applaus bedeute die Rede des 1. Vereinsvorstands Gernot Althammer den nächsten Programmpunkt. Sein kurzer Jahresrückblick fiel überwiegend positiv aus. Die Sanierung der Kabinen im Vereinsheim, die Neugestaltung der Vereinshomepage und viele andere Dinge seien abseits des Platzes umgesetzt worden. Auch auf dem Platz habe der Club viele Erfolge erringen können. Vor allem die Entwicklung der Jugendarbeit verlaufe gut und stimme für die Zukunft optimistisch. Der Vereinspräsident hatte jedoch auch mahnende Worte parat: „Die Ansprüche von außen steigen immer mehr, während der Wert von Vereinen immer weniger in der Gesellschaft verankert ist. Unverbindliches Helfen und die Schnelllebigkeit im Zeitalter des Smartphones treffen die Vereine hart. Längst sind vor allem Sportvereine für viele in der Gesellschaft zum Dienstleister geworden, bei denen man immer weniger selbst einbringen müsse. Die Werte habe sich immer mehr verschoben.“ Belegen konnte Althammer die Entwicklung mit einigen mittlerweile erbrachten Untersuchungen über das Ehrenamt im Sportverein. „In den letzten 15 Jahren ist die Anzahl ehrenamtlich in einer Leitungsposition oder zeitaufwändig und verlässlich tätiger Personen in Sportvereinen laut dieser Belege um satte 25 Prozent in Deutschland zurückgegangen. Das ist erschreckend. Hier sind wir alle mehr denn je gefordert, um unsere Werte hochzuhalten und weiterzugeben. Sonst trifft das die Sportvereine im Allgemeinen auf Dauer hart“, mahnte Althammer.

Nach dem gemütlichen und köstlichen Abendessen, bei dem Lose für die beliebte FC-Tombola verkauft wurden, fand die traditionelle Versteigerung statt. Hier lief Walter Soraruf erneut zur Höchstform auf und brachte zahlreiche Preise, die von diversen Sponsoren für die Vereinskasse beigesteuert wurden, an den Mann oder die Frau. Seine traditionell sehr unterhaltsamen Einlagen sorgten auch hier für heitere Stimmung im voll besetzten Saal. Nach der turbulenten Versteigerung, bei der vor allem auch der beliebte Speck mit Brot beim Publikum heiß begehrt war, und der anschließenden Ausgabe der Tombolapreise, saßen viele Mitglieder der FC -Familie noch lange beisammen, ehe die Lichter im Gumpei erst zu später Stunde erloschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sponsoren (in Arbeit)...

  • 1442568213.1098 3 o
  • stahlwerk azubi 16 9 20160120081528 1Ea7
  • Rumpeltes
  • Gumpei
  • Fielmann Logo
  • Firmierung RGB web
  • Sparkasse
  • logo riegel
  • Gumping
  • Globus SB Warenhaus logo.svg
  • McDonalds
  • logo ski sepp
  • Clipboard01

Vereinsnews

Über die Jugend

(OB) Einblicke in die Jugendarbeit Zum ganzen Text ....

Jahreshauptversammlung

Am Donnerstag 19.07.2018 lädt der Club ab 19:30 Uhr ins Vereinsheim. Zum ganzen Text ....

Wir danken Erwin Haas und Andreas Bogner

(OB) Würdigung der zwei Erfolgsgaranten -  Zum ganzen Text ....

Freiwilliges Soziales Jahr beim Club

(NH) Topangebot für engagierte junge Menschen -  Zum ganzen Text ....
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Vereinshymne

Hansi Berger - FC Hammerau 

 

Kurz vorgestellt

Der FC Hammerau ist ein knapp 600 mitgliederstarker Fußballverein in der Gemeinde Ainring. Er bietet Mannschaftssport für alle Altersklassen beider Geschlechter an.


FC Hammerau e.V. 
Gaisbergstraße 1 1/3
83404 Ainring

E-Mail:

Tel: siehe Ansprechpartner 

Wer ist online

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright © 2018 FC Hammerau 1951 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.