• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

News aus dem Spielbetrieb

Erste Sieger bei Hallenturnieren des FC Hammerau

(OB) Club veranstaltet erneut 25 Turniere in Mitterfeldener Sporthalle:  Zum ganzen Text ....

B-Juniorinnen marschieren

(OB) Hammerauer B-Mädchen souveräner Herbstmeister: Zum ganzen Text ....

Club ohne Punkte und Cheftrainer

(OB) 0:3 Heimniederlage war das letzte Spiel für Rene Pessler: Zum ganzen Text ....
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44

Erste verliert nach verbissenem Kampf

(OB) Siegsdorf siegt Sekunden vor Abpfiff 1:2:

Eine ganz bittere Heimniederlage musste der FC Hammerau gegen einen der großen Meisterschaftskandidaten TSV Siegsdorf hinnehmen. Gegen den haushohen Favoriten kämpfte der Gastgeber bis zur 94. Spielminute auch in Unterzahl hartnäckig um jeden Ball, ehe der ehemalige Landesligastürmer Stefan Mauerkirchner nach zahlreichen vergebenen Topchancen den Lucky Punch zum 2:1 Auswärtssieg setzen konnte.

„So eine Niederlage tut richtig weh“, fasste Hammeraus zweiter Vorstand Hakan Elmaci die Gemütslage im Heimlager nach Abpfiff zusammen. Vor allem in der ersten Halbzeit konnte der Club mit den hochgehandelten Gästen gut mithalten. Bereits nach drei Minuten feuerte Manuel Weiß für die Heimelf per Freistoß einen ersten Warnschuss knapp über das Gebälk, ehe nach zwölf Minuten Mauerkirchner erstmals für den TSV aus der Drehung vergab. Beide Defensivreihen standen zu Beginn sicher, sodass Großchancen in der Anfangsphase ausblieben. Als dann aber Michael Huber schön in Szene gesetzt wurde, klingelte es auch gleich im Hammerauer Kasten. Huber konnte trocken ins kurze Eck zum 0:1 abschließen (16.). Abgesehen von einem Fernschuss von Patrick Petzka (18.) fand der offensivstarke Gast jedoch auch im Anschluss kaum Mittel, um das Hammerauer Tor zu gefährden. Erst als die Pesslerelf kräftig mithalf und einen Stockfehler in der eigenen Hintermannschaft fabrizierte, kam erstmalig Mauerkirchner mutterseelenalleine vor Clubkeeper Roman Höfer zum Abschluss. Per Glanztat rettete der Schlussmann vor einem höheren Rückstand (27.). Postwendend sollte sich dies rächen. Mit einem tollen Lochpass wurde Stefan Eisenreich auf die Reise geschickt. Der Hammerauer Angreifer spitzelte das Leder gekonnt und lässig durch die Beine von Siegsdorfs Keeper Fabian König zum 1:1 Ausgleich (30.). Der Club wurde dadurch beflügelt und hatte die Großchance zur Führung. Eine scharfe Flanke von Manuel Weiß fand erneut Eisenreich im Fünfmeterraum. Während einige Hammerauer Schlachtenbummler bereits zum Torjubel ansetzten, köpfte der Angreifer König aus wenigen Metern an (34.). Auf der anderen Seite hatten die Gäste zwar mehr Spielanteile, außer einem abgefälschten Schuss neben das Tor, entwickelten sie dennoch zu wenig Torgefahr.


Dies sollte sich im zweiten Durchgang grundlegend ändern. Siegsdorf erhöhte das Tempo und den Druck merklich, während der Gastgeber das Remis erbittert und aufopferungsvoll verteidigte und die längste Zeit in die Defensive gedrängt wurde. So schickte Raphael Doll Mauerkirchner mit einem tollen Pass in die Tiefe gleich mal auf die Reise. Der Stürmer vergab gegen den bestens aufgelegten Höfer jedoch erneut im direkten Duell (49.). Auch aus der zweiten Reihe vergab der Angreifer knapp über das Tor (53.). Nach einem tollen Solo rauschte der nächste Abschluss Mauerkirchners auch von der Strafraumlinie knapp vorbei (56.). Der FC konnte offensiv nicht mithalten und lediglich mit einem Fernschuss von Weiß aufwarten (60). Spätestens als Florian Schwaiger nach einem Tackling regelgerecht mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde und der Club in Unterzahl agieren musste, lag der neuerliche Führungstreffer der Gäste in der Luft. Gegen den verbissen kämpfenden und nun noch defensiver eingestellten Gastgeber fand der TSV jedoch fortan kaum eine Lücke. Abgesehen von einem Kopfball Maximilian Trzewiks (67.) und einem Volleykracher Mauerkirchners (80.), die beide das Ziel verfehlten, kam Siegsdorf nicht mehr zwingend zum Abschluss. Immer wieder klärten Hammerauer Verteidiger in höchster Not unterbanden die Angriffswellen der Gäste. Es brach schließlich die Nachspielzeit an, als auch Lukas Rzepecki beim Club die Ampelkarte sah (92.). „Die Linie des Schiedsrichters und Auslegung bei gelben Karten über die gesamte Spielzeit war schwierig nachzuvollziehen und aus Clubsicht natürlich bitter“, berichtete Hammeraus sportlicher Leiter Michael Mittermeier über fragende Gesichter im Heimlager nach diesem Platzverweis und vielen strittigen Szenen. So fand der TSV gegen neun Hammerauer dann doch noch die Lücke. Über die rechte Angriffsseite wurde der FC ausgehebelt und Mauerkirchner per Topflanke bedient. Der Kopfball des Angreifers landete im langen Eck zum 1:2 (94.) – 1:2. „Gegen die beiden vermeintlich stärksten Teams der Liga ist der FC leer ausgegangen. Heute wäre ein Punkt natürlich glücklich, aber aufgrund des hohen Einsatzes schon verdient gewesen“, so Hammeraus Pressesprecher Oliver Bickelmann. Im nächsten Spiel gastiert der Club bei der Reserve des FC Töging und steht dort nun bereits etwas unter Druck.

Sponsoren (in Arbeit)...

  • SM Logo NEU Blau mit Verlauf
  • stahlwerk azubi 16 9 20160120081528 1Ea7
  • Rumpeltes
  • Gumpei
  • Fielmann Logo
  • Firmierung RGB web
  • Sparkasse
  • logo riegel
  • Gumping
  • Globus SB Warenhaus logo.svg
  • McDonalds
  • logo ski sepp
  • Clipboard01

Vereinsnews

F-2 bedankt sich für neue Dressen

(OB) "Berner" unterstützt Jugendarbeit Mit neuen Trikots laufen künftig die F-2 Junioren des Clubs auf. Den schönen Dressensatz haben die Zum ganzen Text ....

Hallenturniere im Winter 19/20

(OB) Auch in diesem Jahr plant der Club wieder 25 Hallenturniere. Zum ganzen Text ....

Probephase läuft aus

FC Hammerau testet Zusammenarbeit mit der Münchner Fußballschule :  Zum ganzen Text ....

Audi Schanzer Fußballcamp

(OB) Beliebtes Fußballcamp wieder beim Club Zum ganzen Text ....
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17

Vereinshymne

Hansi Berger - FC Hammerau 

 

Kurz vorgestellt

Der FC Hammerau ist ein knapp 600 mitgliederstarker Fußballverein in der Gemeinde Ainring. Er bietet Mannschaftssport für alle Altersklassen beider Geschlechter an.


FC Hammerau e.V. 
Gaisbergstraße 1 1/3
83404 Ainring

E-Mail:

Tel: siehe Ansprechpartner 

Wer ist online

Aktuell sind 179 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright © 2019 FC Hammerau 1951 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.