• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

News aus dem Spielbetrieb

Weihnachtsfeier der Jugend mal anders...

(RHR) Mix-Turnier im weihnachtlichen Rahmen: Zum ganzen Text ....

News von der E-1

(NS) E1-Junioren Hinrundenbericht: Zum ganzen Text ....

Ergebnisse Hallenturniere

(OB) Libella- und Kreismeisterschaften: Zum ganzen Text ....

AH mit Traumstart in die Hallensaison

(TV) Hammerau. Turniersieg in Surberg:  Zum ganzen Text ....
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27

Befreiungsschlag zum Abschluss

(OB) Club feiert hochverdiente Revanche gegen SC Inzell – 1:0:  Eine sehr starke Leistung brachte am letzten Spieltag des Jahres den FC Hammerau zu einem hochverdienten 1:0 Heimsieg gegen den SC Inzell. Die hochgradig spannende Partie endete nur aufgrund einer schwachen Chancenverwertung des Clubs knapp und am Ende äußerst spannend vor guten 220 Zuschauern.

 

Text OB/ Bilder Hans Joachim Bittner (Reichenhaller Tagblatt/ Heimatzeitung) 

Von Beginn an konnte der Club den Aufsteiger mit einer sehr starken Zweikampfführung, laufstark und ideenreich in Schach halten und nach einer offenen Anfangsphase auch eindeutig größere Spielanteile verzeichnen. Trotz der nach wie vor großen Verletzungs- und Krankheitsmisere zeigte der FC großen Teamgeist und durfte dabei auch dank der Altherrenspieler Erwin Haas und Andreas Bogner viel Qualität auf den Platz bringen. Auch der schwer bespielbare und mittlerweile stark geschädigte Hammerauer Rasen konnte die flotte Anfangsphase nicht bremsen. Zweimal Lucas Dillenbourg für den FC (5./9.) und Michael Schaffler für die Gäste sorgten mit guten Torabschlüssen von der ersten Minute an für beste Unterhaltung. Dabei hatten die Angreifer ihr Visier jedoch noch nicht richtig eingestellt, sodass die Keeper auf beiden Seiten keine Probleme beim Parieren hatten. Nachdem auch Emmeran Gehmacher für Inzell knapp vergeben hatte, beruhigte sich das Geschehen vorerst. Der FC zog die Partie allerdings von Minute zu Minute immer dominanter spielend an sich. Folgerichtig kam der Club immer öfter zum Abschluss. Nach einem wunderschönen Spielzug mit Noah Wiesbacher touchierte ein abgefälschter Schuss vom starken Dillenbourg die Latte (25.), ehe wenige Zeigerumdrehungen später Florian Hauk vom Strafraum abziehen konnte. Seinen Schuss hielt der bärenstarke Inzeller Schlussmann Sebastian Schwabl noch in allergrößter Not, der Nachschuss von Erwin Haas zappelte im Netz. Nur eine knappe Abseitsstellung verhinderte die Führung der Gastgeber. Der Club spielte facettenreich und offensivstark weiter nach vorne. Nun wurde auch Michael Reischl schön freigespielt. Er scheiterte alleine vor Schwabl an dessen Reaktion (30.). Von Inzell kam wenig. Tali Dansos Schuss zischte meilenweit über den Kasten (32.) und Simon Maier scheiterte mit der einzigen nennenswerten gefährlichen Aktion am ebenfalls bestens aufgelegten Roman Höfer im Hammerauer Kasten (34.). Nachdem erneut Dillenbourg mit einem sehenswerten Volleyschuss an einer Parade Schwabls scheiterte (38.), deutete vieles auf eine torlose Halbzeit hin. Mit dem Schlusspfiff bekam der Club jedoch nicht nachlassend noch eine Ecke zugesprochen. Nachdem diese noch aus dem Strafraum geköpft werden konnte, zog FC-Kapitän Manuel Weiß volley von der Strafraumlinie ab. Hochverdient und überfällig zappelte der Ball im Netz – 1:0 (44.).

Packend und immer spannender werdend verlief die zweite Halbzeit. Der Inzeller Sturmlauf bliebt aus und nach einem Fernschuss von Andreas Panitz (54.), der den FC im Hinspiel noch im Alleingang beim 5:1 Sieg der Inzeller versenkt hatte, spielte erneut der FC dominant und bärenstark auf. Haas und Andreas Högler verpassten per Kopf nur knapp den zweiten Treffer (60./62.). Auch Dillenbourg vergab die erste von vielen Großchancen, als er einen Haken zu viel im Strafraum schlug (67.). Spätestens jetzt wurde das Heimpublikum trotz der starken Leistung der Hammerauer nervös. Hier und da wurde die alte Fußballweisheit „wenn man ihn vorne nicht macht, dann…“, zitiert. Inzell konnte zwar weiterhin keine Abschlüsse verzeichnen, aber eine Ecke nach der anderen herausholen. Auch wenn diese ungefährlich blieben, lag der Ausgleich für viele Zuschauer in der Luft. Die wahre Nervenschlacht wurde auch durch die fahrlässige Chancenverwertung des Clubs immer spannender. Nachdem FC-Neuzugang Matthis Luther eingewechselt wurde und mit vielen starken Aktionen auf sich aufmerksam machen konnte, brachte der Club selbst allerbeste Chancen nicht im Tor unter. Nach einem Sahnepass von Luther steuerte Wiesbacher alleine auf das Inzeller Tor zu und scheiterte zum wiederholten Male an Schwabl (72.). Urplötzlich kam Inzell wieder zum Abschluss, doch Panitz verfehlte knapp (80.). Erneut zeigte wiederum Luther großen Spielwitz, doch auch Andreas Högler scheiterte freistehend aus elf Metern am besten Inzeller im Tor (85.). Später versuchte es Luther selbst und düpierte die halbe Hintermannschaft der Gäste, doch Schwabl entschärfte dessen Versuch spektakulär, sodass der Ball am Ende an die Latte klatschte (91.). Zum Hammerauer Matchwinner war kurz zuvor allerdings Höfer aufgestiegen. Als eine der vielen Gästeflanken aus allen Lagen in den Strafraum des Clubs endlich einen Abnehmer gefunden hatte, scheiterte Gehmacher per Kopf aus wenigen Metern an einem gewaltigen Reflex Höfers (87.). Nachdem auch der letzte Versuch Inzells knapp über den Hammerauer Kasten gezischt war (94.), spürte man die Erleichterung nach einer aus Clubsicht unnötig dramatischen Schlussphase deutlich, als der sichere Schiedsrichter Volkan Kilic die Partie beendete. In der mittlerweile extrem engen Kreisligatabelle, in der zwischen den vorderen Plätzen und den Relegationsrängen nur wenige Punkte liegen, feiert der FC somit einen großen Befreiungsschlag nach einer äußerst schwierigen Herbstrunde. Die anstehende Winterpause tut dem FC freilich gut.

Sponsoren (in Arbeit)...

  • 1442568213.1098 3 o
  • stahlwerk azubi 16 9 20160120081528 1Ea7
  • Rumpeltes
  • Gumpei
  • Fielmann Logo
  • Firmierung RGB web
  • Sparkasse
  • logo riegel
  • Gumping
  • Globus SB Warenhaus logo.svg
  • McDonalds
  • logo ski sepp
  • Clipboard01

Vereinsnews

Ausflug der Herren

(MM) Herrenmannschaft zu Gast beim „BGL-Ringerderby“: Zum ganzen Text ....

Termine der Hallenmasters

(OB) Auch dieses Jahr bebt die Halle in Mitterfelden. Zum ganzen Text ....

Jugendtabellen aktualisiert

(OB) Junorinnen und Junioren wieder topaktuell:  Zum ganzen Text ....

Kubbmeister gefunden

(OB) Erwin Haas, Michi Satz und Dominic Kogoj gewinnen Kubbmeisterschaft: Zum ganzen Text ....
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Vereinshymne

Hansi Berger - FC Hammerau 

 

Kurz vorgestellt

Der FC Hammerau ist ein knapp 600 mitgliederstarker Fußballverein in der Gemeinde Ainring. Er bietet Mannschaftssport für alle Altersklassen beider Geschlechter an.


FC Hammerau e.V. 
Gaisbergstraße 1 1/3
83404 Ainring

E-Mail:

Tel: siehe Ansprechpartner 

Wer ist online

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright © 2018 FC Hammerau 1951 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.